Gabriele Breuninger
Life-Coaching Frankfurt

Gabriele Breuninger, Frankfurt

Life Coach Frankfurt

0,00 €

Coach - Trainerin für elegante Lebenslösungen

Gabriele Breuninger

Eleganz im Leben

Dielmannstraße 1

60599 Frankfurt/Main

Telefon:

069 - 98 66 35 46

Internet:

www.gabriele-breuninger.de

E-Mail:

gb@gabriele-breuninger.de


Über mich


  • Persönlichkeitsentfaltung durch Coaching mit Alexander-Technik
  • Coaching mit der Reiss-Profile- Lebensmotivanalyse
  • Coaching zur Work-Life-Balance

Coaching-Anlässe


  • Life-Coaching
  • Zufriedenheit
  • Lebensbalance
  • Burnoutprophylaxe

Coaching-Methoden


  • Alexander-Technik
  • Reiss Motivation Profile

Wikipedia schreibt zu "Reiss Lebensmotivanalyse":

 

Motivation bezeichnet das auf emotionaler und neuronaler Aktivität (Aktivierung) beruhende Streben des Menschen nach Zielen oder wünschenswerten Zielobjekten. Die Gesamtheit der Beweggründe (Motive), die zur Handlungsbereitschaft führen, nennt man Motivation.[2] Die Umsetzung von Motiven in Handlungen nennt man Volition oder Umsetzungskompetenz. Die Bezeichnung Motivation ist auf das lateinische Verb movere (bewegen, antreiben) zurückzuführen.
Nach dem Aufkommen der so genannten Humanistischen Psychologie Anfang der 1950er Jahre als der „dritten Kraft“ neben der Tiefenpsychologie (Freud) und dem Behaviorismus (Skinner) entstanden zwei Theorien, die heute aufgrund unzureichender (empirischer) Validität als (wissenschaftlich) gescheitert gelten (gleichwohl sind sie allgemein bis heute recht bekannt):
Die Theorie der Motivation von Abraham Maslow und die Zwei-Faktoren-Theorie von Frederick Herzberg aus den 1960er Jahren; sie ist ebenfalls den so genannten Inhaltstheorien der Motivation zuzuordnen (gleiches wissenschaftstheoretisches Prinzip wie bei Freud, James und McDougall).Als weiteres Modell dieser Art kam im Jahr 2000 die Taxonomie von Steven Reiss hinzu. Es ist die „Theorie der 16 Lebensmotive“ (auch „Reiss-Profile“ genannt). Wie andere Taxonomien kann dieses Konzept das Verhalten nicht erklären oder voraussagen und beruht auf dem Barnum-Effekt. Demnach sind die Motive derart vage formuliert, dass sich jeder heraussuchen kann, was auf ihn zutrifft, und er hat nach dem Test das Gefühl, seine Person sei präzise beschrieben worden.